Flüchtlinge

Weltpolitik

EU-Staaten können Milliardensummen für Flüchtlinge nutzen

Die EU-Staaten können bis zu 17 Milliarden Euro aus dem europäischen Gemeinschaftsbudget für die Aufnahme und Unterstützung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine nutzen.

Eine am Montag getroffene Entscheidung des Ministerrats ermöglicht es, Gelder aus dem sogenannten Kohäsionsfonds und einem Hilfsfonds für benachteiligte Personen umzuwidmen.

 

Zudem sollen auch Mittel aus dem Fonds für regionale Entwicklung und dem Sozialfonds zur Bewältigung der Flüchtlingskrise verwendet werden können, wie die Vertretung der Mitgliedstaaten am Montag in Brüssel mitteilte.

 

Nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) haben seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine bereits mehr als 4,2 Millionen Menschen das Land verlassen. Ein Großteil von ihnen lebt derzeit in EU-Staaten wie Polen und Rumänien.