NATO-Debatte flammt jetzt auch in Österreich auf

Ukraine-Krise

NATO-Debatte flammt jetzt auch in Österreich auf

Angesichts der Nato-Beitritte in Skandinavien, flammt nun bei uns die Debatte auf. 

Am Donnerstag hätte Bundespräsident Alexander Van der Bellen die finnische Hauptstadt Helsinki besuchen sollen – Präsident Sauki Niinistö musste absagen - er flog doch lieber zu NATO-Gesprächen nach Washington.

Skandinavier dann alle bei der NATO

Die finnische Staatsspitze erklärte bereits letzte Woche, aufgrund des russischen Angriffskriegs in der Ukraine jetzt der auch der NATO beitreten zu wollen. Vor dem verschobenen VDB-Besuch entflammt nun auch bei uns die Debatte über einen österreichischen NATO-Beitritt.

Brandstätter will neue Sicherheitsdoktrin

Gegenüber ÖSTERREICH erklärt Neos-Außenpolitik-Sprecher Helmut Brandstätter, Van der Bellen sollte „von Finnland lernen“. Er solle sich anhören, wie der dortige Diskussionsprozess zur NATO-Entscheidung geführt hat. „Nicht wie bei uns, wo der Kanzler solche Debatten abdreht“.
Doktrin. Die NATO-Debatte will der Neos-Mandatar allerdings ergebnisoffen führen. Nur so viel: Es brauche jetzt eine „neue Sicherheitsdoktrin“ für Österreich. Eine NATO-Mitgliedschaft könnte ein Teil einer solchen neuen Sicherheitsstruktur sein. (rej)