Polaschek

Trotz Streikdrohung

Streit um Matura: Polaschek bleibt hart

100 Schulsprecher drohen ab kommendem Montag mit einem Streik - der Minister will dennoch an der mündlichen Matura festhalten.

Die Ankündigung von Bildungsminister Martin Polaschek, wonach es heuer wieder eine verpflichtende mündliche Matura gibt, dürfte zu einem Schulstreik führen. In einem vom Schulsprecher des Wiener Gymnasiums Rahlgasse, Mati Randow, veröffentlichten offenen Brief fordern 100 Schulsprecher, dass die mündliche Matura heuer wieder freiwillig sein müsse.

Seit der 6. Klasse seien die diesjährigen Maturanten im Fernunterricht, die verpflichtende "Mündliche" dadurch für sie "komplett unangebracht". Es gehe jetzt um eine "gerechte Matura 2022" sowie "ernsthafte Maßnahmen für psychische und physische Gesundheit". Eine der Forderungen der Schüler: 14 Tage Distance Learning, damit die Omikron-Welle eben nicht ungehindert durch die Schulen rauscht Sollte bis Montag nicht auf die Forderungen eingegangen werden, drohen die Schüler mit einem Streik, so Randow im Interview mit Isabelle Daniel auf oe24.TV. 

Polaschek hält an mündlicher Matura fest

Bildungsminister Polaschek bleibt aber weiterhin hart. „Mir ist bewusst, dass die Auswirkungen der Pandemie noch spürbar sind und darüber habe ich auch mit der Schülervertretung gesprochen. Daher haben wir dieses Jahr eine Vielzahl an Erleichterungen bei der Matura geschaffen. So werden die Themenbereiche eingeschränkt und Fristen verlängert. Es wird einen Ersatzprüfungstermin geben und die Jahresnote wird in die Maturanote miteinberechnet", so der Minister gegenüber ÖSTERREICH.

Polaschek will aber weiterhin an der mündlichen Matura festhalten. "Wir haben ein engmaschiges Sicherheitsnetz geknüpft wodurch die Schulen in diesem Schuljahr offen bleiben konnten. Die Matura ist ein Schlüsselmoment im Leben einer Schülerin oder eines Schülers bei dem man sein Wissen präsentieren kann. Ich bin daher froh, dass auch die mündliche Matura aus derzeitiger Sicht dieses Jahr unter allen nötigen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden kann.“