Eurofighter

Regierung

Verteidigungsministerin Tanner will Jets aufrüsten

Die technischen Defizite bei den Eurofightern sollen endlich behoben werden.

Wien. 2021 waren durchschnittlich nur 4,7 Eurofighter tatsächlich einsatzbereit, um den heimischen Luftraum zu überwachen. Selbst bei ihnen gibt es zahlreiche große technische Probleme:

Defizite. Sie haben kein Infrarot- Such- und Verfolgungssystem, ebenso fehlen Bedrohungsbibliotheken und Allwetterradarlenkwaffen. So können die Heeres-Jets bei Dunkelheit oder Schlechtwetter fremde Flugzeuge nicht identifizieren. Auch das Verteidigen fällt schwer.

Aufrüsten. Daher will Tanner jetzt aufrüsten: Die Eurofighter sollen künftig für die Luftraumsicherung gewappnet sein, unabhängig von Wetter oder Tageszeit. „Es gilt den Investitionsrückstau der letzten Jahre insbesondere im Luftraum abzubauen und gezielte Beschaffungen vorzunehmen“, erklärt sie dazu.