Totschnig

Regierung

Totschnig endlich angelobt - VdB gibt ihm zwei Aufträge

Der Strolz-Sager "Elli, es ist aus" wurde am Mittwoch Wirklichkeit: Nachfolger Norbert Totschnig wurde angelobt, Elisabeth Köstinger trat als Landwirtschaftsministerin zurück. 

Köstinger hatte schon Ende 2021 mit einem Instagram-Posting für Spekulationen gesorgt. dass sie bald gehen wird als sie eine Tasse mit der Aufschrift "Einen Sch... muss ich" in die Kamera hielt.

© oe24
Köstinger
× Köstinger

Köstingers Posting, das später gelöscht wurde.

Nun, am Mittwoch war es soweit: Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat den 47-jährigen Bauernbündler aus Osttirol  in der Präsidentschaftskanzlei angelobt. Unter Anwesenheit von Kanzler Karl Nehammer und Vizekanzler Kogler sprach der neue Ressortchef die Worte "ich gelobe" und besiegelte sein neues Amt per Unterschrift. Im Anschluss wurde Totschnig wie die übrigen Neuen dem Nationalrat präsentiert. 

VdB gibt neuem Minister zwei Aufträge mit auf den Weg

Van der Bellen machte für den neuen Minister vor allem zwei große Herausforderungen aus: Die Folgen des Kriegs in der Ukraine und den Klimawandel. Die Ukraine sei eine der "Kornkammern der Welt", im schlimmstmöglichen Szenario komme es weltweit zu einem Getreidemangel - "also 'fingers crossed' kann ich nur sagen für uns alle".
 

 

Köstinger wird in die Privatwirtschaft wechseln, wie sie betont, ließ aber das Unternehmen, bei dem sie anheuert, offen.