Schramböck

Regierung

Schramböck und Sachslehner vor Ablöse?

Bei den Türkisen soll sich schon bald eine neue Personalrochade anbahnen.

Wien. In weniger als zwei Wochen findet der Bundesparteitag der ÖVP statt. Zuletzt wurde ein neues Logo präsentiert; nach dem Treffen will Nehammer weiter erneuern:
Generalsekretariat. Parteiintern soll sich einiges verändern: Wie der Kurier berichtet, soll zusätzlich zu ÖVP-Generalsekretärin Laura Sachslehner eine weitere Führungskraft kommen.

Regierungsinsidern zufolge geht es darum, sich als Parteiorganisation breiter aufzustellen. Der Umbruch soll aber noch sehr viel weiter gehen:

Neue Minister. Auch Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck soll in der Personalrochade ersetzt werden. Als Wunschkandidatin gilt die Tiroler Unternehmerin Martha Schultz. Da diese aber bereits absagte, steht eine andere Türkise jetzt ganz oben auf der Liste:

Nachfolge. Wie ÖSTERREICH erfuhr, wird unter anderen Carmen Jeitler-Cincelli als mögliche neue VP-Ministerin genannt. Sie bringt aus VP-Sicht ideale Voraussetzungen mit: Ihre politische Heimat ist Niederösterreich, aber sie ist geborene Tirolerin – und seit Jahren Vizechefin im Wirtschaftsbund.