Polaschek: Mehr Geld für Schulsport

Jetzt kommt tägliche Turnstunde

Nach der neuen Frisur stehen auch im Schulsport die Zeichen auf Veränderung.

Wien. Nachdem die Masken in den Schulen schon Geschichte sind, setzt Bildungsminister Martin Polaschek den nächsten Schritt Richtung Normalität: Nach dem coronabedingten Verzicht soll der Schulsport jetzt ein breiteres Comeback feiern.

Angebote. Das Ministerium unterstützt dafür nun Angebote an Schulen und externen Vereinen – für Sportfeste oder Wettkämpfe gibt es bis zu 1.500 Euro Förderung. Mit den Mitteln können die Klassen dann Trainer, Fahrtkosten, Platzmieten und ähnliches bezahlen. Damit soll der Juni zum „Monat des Schulsports“ ausgerufen werden. Einen Schwerpunkt will man vor allem beim Schwimmunterricht setzen, hier wird ebenfalls mit bis zu 500 Euro gefördert. Damit will der Minister seine Schüler für die wärmeren Temperaturen rüsten. Auch er selbst sorgte für die Hitze vor, und trägt jetztKurzhaarschnitt statt Pferdeschwanz. „Jetzt kommt ja der Sommer“, so Polaschek zu oe24.tv.

Tägliche Turnstunde soll schon bald kommen

Verhandlungen. Wie ÖSTERREICH erfuhr, soll die neuen Förderungen des Schulsports erst der Anfang sein: Eine verpflichtende tägliche Turnstunde soll schon in den nächsten Wochen beschlossen werden. „Dazu ist man aktuell mit dem Sportministerium in Absprache“, heißt es aus dem Ministerium.