Lothar Lockl

ORF

Stiftungsrat: Blauer Steger geht - Grüner Lockl kommt

Im Mai wird der ORF-Stiftungsrat neu konstituiert. Ex-FPÖ-Chef Norbert Steger wird abgelöst werden - durch einen Grünen, der schon jetzt viel Einfluss hat.

Keine Frage, Norbert Steger ist als Chef des Stiftungsrates keinem Konflikt aus dem Weg gegangen: Mit ZiB2-Anchor Armin Wolf hat er sich ebenso angelegt wie mit dem früheren ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. Ja sogar die eigene Partei bekam den Dickkopf des früheren Vizekanzlers unter Fred Sinowatz zu spüren: Im Gegensatz zu den anderen FPÖ-Stiftungsräten stimmte Steger im vergangenen August für den ÖVP-nahen neuen ORF-General Roland Weißmann.

An der Spitze des Stiftungsrates wird es jetzt ruhiger

Nun, an der Spitze des Stiftungsrates wird es ruhiger werden - denn Steger wird abgelöst. Die Funktionsperiode läuft Ende Mai des Jahres aus - und in der übernächsten Sitzung wird sich das ORF-Aufsichtsgremium neu konstituieren. Und selbst wenn der 77-jährige Steger von der FPÖ erneut nominiert wird, Stiftungsratschef wird er nicht mehr.

© APA/ROLAND SCHLAGER
Weißmann Steger
× Weißmann Steger

Norbert Steger verkündet als Stiftungsratschef die Kür von Roland Weißmann.

Wie POLITIK LIVE aus Regierungskreisen erfuhr, werden ÖVP und Grüne den PR-Unternehmer Lothar Lockl an die Spitze des Stiftungsrates wählen.

Lockl ist ein alter Polit-Profi - und er ist Grüner. Der 53-Jährige Wiener war nicht nur der allererste Generalsekretär der Grünen - er ist auch der Strippenzieher hinter der Wahl von Alexander Van der Bellen zum Bundespräsidenten. Und: Lockl leitet seit dem Start von Türkis-Grün den "Freundeskreis" der grünen Stiftungsräten, er ist aber auch in der ÖVP extrem gut vernetzt, Er und sein ÖVP-Gegenüber Thomas Zach orchestrierten die Wahl von Roland Weißmann zum ORF-Chef, die mehr als klaglos über die Bühne ging.

Jetzt also dürfte er also Vorsitzender des wichtigsten ORF-Gremiums werden - was eine gewisse Logik hat: Bei Türkis-Blau bekam auch der kleinere Koalitionspartner  - damals eben die FPÖ - den Job. Und. Wenn die ÖVP mitspielt, ist Lockls Wahl sicher. Die Türkisen haben im Stiftungsrat die Absolute.

Steht auch im Sidletter

Bestätigt wurden die POLITIK-LIVE-Recherchen auch durch die Side-Letter-Affäre: Unter dem Punkt ORF ist Lockls Wahl verankert - dafür wollte die ÖVP ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen durchsetzen.