Nehammer Kurz Schützenhöfer

Parteien

ÖVP plant Blitz-Parteitag mit kurzem Kurz-Auftritt

In nur zweieinhalb Stunden will die ÖVP den Obmannwechsel über die Bühne bringen. 

Um 13.30 Uhr geht es los am kommenden Samstag in der List-Halle in Graz – und kurz vor 16 Uhr soll Karl Nehammer schon zum neuen ÖVP-Obmann gewählt sein: Dauerten Parteitage früher schon Mal zwei Tage, an denen die Basis ausgiebig zu Wort kam – so plant die Parteispitze in Graz also einen richtigen Blitz-Parteitag. Außer der Wahl des neuen Obmannes gibt es keine richtigen Tagesordnungspunkte, für die Umbenennung von „Neue Volkspartei“ in „Die Volkspartei“ sei kein Parteitagsbeschluss nötig, hieß es in der Parteizentrale.

Kurz wird sich zu Wort melden

Kurze Wortmeldung. Klar ist schon jetzt: Nach dem steirischen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, der als Hausherr Begrüßungsworte sprechen wird, wird sich auch der Ex-Kanzler und Vorgänger Nehammers an der Parteispitze, Sebastian Kurz „zu Wort melden“, wie es heißt.

Kurze Kurz-Rede oder 
Interview auf Bühne

Um seinem Nachfolger nicht die Show zu stehlen, soll es eine „kurze Rede“ werden. Denkbar sei auch, dass es eine Art Interview es Ex-Parteichefs auf offener Bühne wird. In der ÖVP betont man aber, dass es klar sei, dass Nehammer die Hauptrede halten wird – er werde am längsten am Wort sein.

Danach wird gewählt – und alles andere als ein Ergebnis unter 90 % wäre eine herbe Enttäuschung. Laut ÖSTERREICH-Recherchen wird in den Landesparteien auch eifrig für Nehammer mobilisiert, damit ein respektabler Start gelingt.