grosz

Gerald Grosz

"Die Regierung erpresst weiter die ganze Bevölkerung"

 Wie man es dreht und wendet, ob man es will oder nicht: Die Pandemie ist zu Ende! 

 Für alle? Nein, nur ein kleines Land inmitten Europas wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen, den virologischen Notstand ein für alle Mal für beendet zu erklären, das eigene Scheitern einzugestehen. Dessen Regierung erpresst weiterhin die Bevölkerung mit einem 2-G-Regime, versucht die Bürger mit einer verfassungswidrigen Impfpflicht in die Spritze zu treiben und hält das Level aus Angst und Panik aufrecht. Dänemark, trotz doppelt so hoher Infektionszahlen wie Österreich, nimmt alle Maßnahmen zurück, Großbritannien ebenso, Spanien auch und in Schweden gab es im Gegensatz zum Rest des Kontinents ohnedies nie eine Pest biblischen Ausmaßes wie in Österreich.

Nehammer stolziert in Pressekonferenzen

Nur Kanzler Karl, der dritte Schmähhammer, selbstverliebt in die Krisen-Pressekonferenzen stolzierend und sein sonst auf Untätigkeit reduzierter Gesundheitsminister Mückstein halten einsam und allein an den Corona-Maßnahmen fest. Die Sozialpartner sind längst abgesprungen, die meisten Parlamentsparteien mittlerweile auch und das Volk sowieso mehrheitlich. Die Spitäler sind leergefegt, nur mehr 1100 mit Corona infizierte Patienten befinden sich in einem der 70.000 Betten auf den Normalstationen, im Intensivbereich sind es überhaupt nicht einmal mehr 200 Patienten. Die Todesfälle haben sich auf unter zehn am Tag reduziert, selbst während einer räudigen Grippewelle verzeichnet Österreich mehr Sterbefälle.

Saisonale wiederkehrender Infekt 

Selbst die Bestatter beklagen Umsatzrückgänge. Omikron hat aus dem gefürchteten Fledermausvirus eine saisonal wiederkehrende Infektion ähnlich dem grippalen Infekt gemacht, den Menschen die Angst und Panik genommen und ermöglicht nun einen normalen Umgang mit Krankheit und Gesundheit. Dass trotz dieser Tatsache die Regierung an einer Impfpflicht festhält, obwohl die vorhandenen Impfstoffe in Anwendung dieser Mutation noch weniger Wirksamkeit besitzen und die Menschen weiterhin nötigen, erpressen und schikanieren liegt wohl daran, dass es sich bei der Koalition zwischen ÖVP und GrünInnen eher um ein großangelegtes Satireprojekt als um eine ernstzunehmende Regierung handelt. Die Pandemie ist nach zwei langen und leidvollen Jahren, mehr als 60 Milliarden verschossenen Steuer-Euros, einer gespaltenen Bevölkerung wohl endlich zu Ende Darüber können wir uns eigentlich freuen. Die Regierung ist es im Übrigen auch! Am Ende!

 

Der Ex-BZÖ-Politiker und Unternehmer Gerald Grosz ist auch Kommentator für oe24.TV und POLITIK LIVE.