breaking

FAHNDUNG

Polizeitrick-Betrug in Wiener Neustadt.

Täter soll 20 bis 30 Jahre alt und von kräftiger Statur sein

Nach einem Polizeitrick-Betrug in Wiener Neustadt am Dienstag ist ein Phantombild des Täters angefertigt worden. Dem angeblichen zivilen Beamten waren 30.000 Euro und 500 Gramm Gold ausgehändigt worden. Beim Opfer handelt es sich um eine 84-Jährige.

Der Seniorin war zuvor per Telefon eine Unfallversion mit Beteiligung der Tochter aufgetischt worden. Als Anlassgrund für eine Kaution wurde angeführt, dass die Versicherung nicht für den Schaden aufkommen würde und der Schwiegersohn nur einen Teil bezahlen könne.

Der angebliche Zivil-Polizist soll etwa 1,75 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt und von kräftiger Statur sein. Der Mann mit rundlichem Gesicht trug einen schwarzen Anorak mit einem Logo auf dem linken Arm, hatte die Kapuze über den Kopf gezogen und sprach Deutsch ohne Akzent. Hinweise werden an das Stadtpolizeikommando Wiener Neustadt, operativer Kriminaldienst, unter Tel.: 059133-37-3333 erbeten.