breaking

Polizeigroßeinsatz nach Drohung bei Innsbrucker Schule

Vorerst keine Auskunft über Inhalt der Drohung - Aber keine Bombendrohung

Rund um die Volksschule Innere Stadt in der Angerzellergasse in Innsbruck ist Freitagvormittag ein Großeinsatz der Polizei gelaufen. Wie ein Sprecher der APA mitteilte, ging bei der Schule eine "allgemeine Drohung" ein. Was diese Drohung beinhaltete, wollte der Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen vorerst nicht sagen. Es habe sich aber jedenfalls um keine Bombendrohung gehandelt, hieß es.

Auch zu dem oder den Tätern gab es vorerst keine Auskunft. Die Einsatzkräfte waren noch an Ort und Stelle, der Unterricht fand weiter wie vorgesehen statt. Die 200 Schüler der Volksschüler sowie die 500 Schüler des angrenzenden Gymnasiums befanden sich weiterhin in ihren Klassen.