Mann soll Partnerin in Wien misshandelt haben

Übergriffe kurz nach Beginn der zweijährigen Beziehung

Eine 23-jährige Frau hat Montagabend gegen 19.00 Uhr eine Polizeiinspektion in Wien-Favoriten aufgesucht, um ihren Lebensgefährten anzuzeigen. Sie gab dabei an, dass der Mann sie kurz nach Beginn der zweijährigen Beziehung körperlich misshandelt haben und sexuell übergriffig geworden sein soll. Der 33-jährige Partner wurde laut Polizei-Aussendung vom Dienstag zu einer ersten Befragung in die Dienststelle geladen, sei aber nicht geständig gewesen.

Die Frau berichtete den Polizeibeamten außerdem, dass sie am Sonntag, am Tag vor der Anzeige, die Beziehung mit dem 33-Jährigen beenden habe wollen. Da soll er sie neuerlich körperlich misshandelt haben und sexuell übergriffig geworden sein. Gegen den Mann wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Die Wiener Polizei wies darauf hin, dass der Polizei-Notruf 133 jederzeit für Menschen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar ist. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05-77-22) sind rund um die Uhr besetzt. Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.