Deutscher Gesundheitsminister für Impfpflicht auch ohne Impfregister

Lauterbach warnt vor Zeitverlust gegenüber denkbarer weiterer Mutation

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach plädiert für eine allgemeine Impfpflicht ohne ein noch zu schaffendes Impfregister. "Wir können die Impflicht auch monitorisieren ohne Impfregister", sagte der SPD-Politiker am Dienstag im Deutschlandfunk. "Der Aufbau eines Impfregisters dauert lange und ist auch datenschutzrechtlich nicht unumstritten." Zur Begründung einer allgemeinen Impfpflicht wies Lauterbach auf die seiner Ansicht nach zu niedrige Impfquote hin.

Das Virus könne sich auch noch einmal verändern, in dem es wie Omikron höchstansteckend bleibe, aber wieder tödlich wie Delta werde, warnte der Minister. "So etwas kann niemand ausschließen. Daher sind Werte von 80 Prozent deutlich zu niedrig."